Lotto Gewinnklassen

Gewinnklassen 1-8 Lotto 6 aus 49

Woche für Woche hoffen Millionen von deutschen Lottospielern auf den großen Wurf und einen Traumgewinn, mit dem ein in finanzieller Hinsicht sorgenfreies Leben möglich wäre ohne noch arbeiten zu müssen. Natürlich ist die Chance auf einen solchen Gewinn verschwindend gering, doch gibt es beim Lotto bei weitem nicht nur eine Gewinnchance.
Gewinnklassen-Lotto

In insgesamt neun verschiedenen Lotto Gewinnklassen kann man sich beim 6aus49 über zumindest kleine Gewinne freuen, wobei schon vor der Ziehung der Zahlen immer feststeht, in welchen Lotto Gewinnklassen welche Gewinne möglich sind. Beispielsweise entfällt der weitaus größte Anteil der ausgespielten Gesamtsumme auf die niedrigen Lotto Gewinnklassen. Allein 55 Prozent der Gewinne verteilen sich auf die Lotto Gewinnklassen sieben und acht. 45 Prozent davon werden für die Klasse acht ausgeschüttet, in der sich alle Mitspieler mit drei Richtigen wiederfinden. Weitere 10 Prozent gibt es für Mitspieler mit drei Richtigen sowie der korrekt vorhergesagten Superzahl.

Die mit der Novelle vom 4. Mai 2013 geschaffene Gewinnklasse 9 bietet den Gewinnern einen festen Gewinnbetrag von 5 Euro an. Hierbei muss der Spieler 2 Ziffern und die Superzahl richtig angekreuzt haben.

In den Lotto Gewinnklassen fünf und sechs finden sich die Mitspieler mit vier Richtigen, wobei in Klasse fünf zusätzlich die Superzahl richtig sein muss. Auf die Teilnehmer mit vier Richtigen und passender Superzahl entfallen 5 Prozent des Gewinns, während 10 Prozent für die Mitspieler mit vier Richtigen ohne Superzahl in Klasse sechs reserviert sind.

Auf die Lotto Gewinnklassen drei und vier werden weitere 20 Prozent der gesamten Gewinnsumme verteilt, wobei fünf Prozent für Klasse drei mit fünf Richtigen und richtiger Superzahl sowie 15 Prozent für die Klasse vier mit Teilnehmern, die fünf Ziffern richtig angekreuzt haben, entfallen.

In den ersten beiden Lotto Gewinnklassen sind schließlich die höchsten Gewinne für Mitspieler mit sechs Richtigen. Insgesamt 10 Prozent der gesamten Gewinnsumme gibt es für die Klasse 2, aus der alle Mitspieler mit sechs Richtigen, aber falscher Superzahl ihre Gewinne enthalten. Wer neben den sechs Richtigen auch noch die Superzahl korrekt vorhergesagt hat, erhält einen Anteil von 12,8 Prozent der gesamten Gewinnsumme. Haben mehrere Mitspieler einen solchen in allen Belangen richtigen Tipp abgegeben, wird der Gewinn entsprechend aufgeteilt. Dies gilt im Übrigen genauso für alle übrigen Lotto Gewinnklassen, sodass man nicht nur darauf hoffen muss, selbst richtig gelegen zu haben, sondern auch, dass von den anderen Teilnehmern die meisten nicht den richtigen Riecher hatten.

Das System der Lotto Gewinnklassen zu verstehen, ist unter dem Strich nicht schwer. Wer sich einmal etwas intensiver damit befasst hat, sollte verstanden haben, wie das Ganze funktioniert und kann schon unmittelbar nach der Ziehung anhand von Statistiken früherer Ziehungen und Tipphäufigkeiten seinen Gewinn zumindest grob errechnen.

Lotto Kosten

Lotto Kosten ab 0,75 Euro pro Spielreihe

Achtung: ab 4. Mai 2013 Erhöhung auf 1 Euro pro Spielreihe!

Woche für Woche bietet sich den Menschen in Deutschland gleich zweimal die Chance, mit der Abgabe eines richtigen Lotto-Tipps reich zu werden. Weil sich die Lotto Kosten für die Teilnahme an den jeweils am Mittwoch und Samstag stattfindenden Ziehungen in Grenzen halten, erfreut sich das klassische Lotto 6 aus 49 ungebrochen großer Beliebtheit bei Alt und Jung.

Für die Teilnahme an einer Ziehung fallen grundsätzlich Lotto Kosten in Form von Bearbeitungsgebühren pro Spielschein an. Diese Kosten hängen wiederum davon ab, an wie vielen Ziehungen man mit einem Schein teilnehmen möchte. Wer bei einer einzigen Ziehung dabei sein möchte, bezahlt für die Abgabe des Tippscheins lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 0,35 Euro. Man hat aber auch die Möglichkeit, in einer Woche sowohl Mittwoch als auch Samstag mit einem Schein teilzunehmen, was dann eine Bearbeitungsgebühr von 0,50 Euro kostet. 0,50 Euro betragen die Lotto Kosten auch dann, wenn man sich dafür entscheidet, zwei oder drei Wochen lang an jeweils einer Ziehung teilzunehmen.

Wer vier oder fünf Wochen lang bei jeweils einer Ziehung dabei sein möchte oder wer zwei Wochen lang beide Ziehungen mitnehmen möchte, muss 0,75 Euro Bearbeitungsgebühr einkalkulieren. Die maximale Bearbeitungsgebühr für einen Schein beträgt indes einen Euro, wenn man drei, vier oder fünf Wochen lang bei allen Ziehungen eine Gewinnchance haben möchte. Natürlich fallen Lotto Kosten in Form einer Bearbeitungsgebühr nur einmal pro Schein und nicht etwa in Abhängigkeit der Tipp-Anzahl an. Letztlich zahlt man eigentlich nur für das erste Kästchen eine entsprechende Gebühr und kann zumindest in dieser Hinsicht alle anderen Felder kostenlos spielen.

Zu den Bearbeitungsgebühren kommen aber weitere Lotto Kosten abhängig von der Anzahl der ausgefüllten Kästchen. Unabhängig davon, mit wie vielen Tippreihen man an der Ziehung teilnehmen will, kostet jedes Kästchen 0,75 Euro (ab 4.5.13 1 Euro pro Spielreihe). Zu der Bearbeitungsgebühr kommen also maximal neun Euro für die auf einem Schein vorhandenen zwölf Kästchen hinzu.

Zusätzliche Kosten entstehen außerdem, wenn man auch am Spiel77 oder der Super 6 teilnehmen möchte. Beim Spiel77 kostet die Teilnahme pro Schein 2,50 Euro und bei der Super 6 ist man ebenfalls mit 2,50 Euro dabei.

Um die Lotto Kosten für einen Schein im Blick zu behalten, ist ein im Internet kostenlos erhältlicher Rechner sehr nützlich, wenn man nicht im Kopf mitrechnen möchte. Vor allem bei der Abgabe mehrerer Scheine oder für Tippgemeinschaften ist ein solches Tool hilfreich, damit man am Ende bei der Scheinabgabe in der Annahmestelle keine böse Überraschung erlebt.

Lotto Generator

Lottoschein: Lotto Generator liefert passende Tipps

Die meisten Menschen setzen bei wöchentlichen Ausfüllen ihres Lottoscheins auf bewährte Zahlen, die häufig aus Geburtsdaten enger Verwandter oder guter Freunde bestehen. Aber auch Glückszahlen aus anderen Bereichen wie die Rückennummer des Lieblingsfußballers oder das KFZ-Kennzeichen finden nicht selten Verwendung.

Lottozahlen Generator (Achtung: 2x auf Start klicken!)

Manchmal fällt es aber auch schwer, einen Schein auszufüllen, weil man sich einfach nicht auf Zahlen festlegen kann. Um nicht der Verlockung zu erliegen, gleich mehrere Felder mit ähnlichen Zahlen auszufüllen und so seine Gewinnchancen zu schmälern, bleibt als Alternative noch ein Lotto Generator, den man im Internet auf verschiedenen Seiten findet und dessen Verwendung in der Regel völlig kostenlos ist. In einigen Fällen kann ein Lotto Generator auch heruntergeladen und ohne Verbindung zum Internet verwendet werden. Ein offline verwendbarer Lotto Generator ist dabei meist ein sehr einfach aufgebautes Programm, das auf allen gängigen System installiert und verwendet werden kann. Oft ist es sogar nur eine einzige Datei, die nicht einmal aufwändig installiert werden muss, sondern nach dem Download schon mit einem einzigen Mausklick geöffnet und verwendet werden kann.

Ein Lotto Generator funktioniert im Übrigen genau wie die Ziehung der Lottozahlen nach dem absoluten Zufallsprinzip. Der Lotto Generator gibt meist auf Mausklick beliebige sechs Zahlen aus, die dann eins zu eins in ein Feld auf dem Lottoschein übernommen werden können, selbstverständlich aber nicht müssen. Während sich die meisten Angebote auf sechs Zahlen für das klassische Lotto 6 aus 49 beschränken und der Lotto Generator dementsprechend genau sechs Glückszahlen anzeigt, kann auf anderen Seiten per Lotto Generator optional auch die Zusatzzahl ermittelt werden.

Eine höhere Chance zu gewinnen, hat man mit den vom Computer generierten Zahlen nicht. Auch wenn vielleicht manch Anwender meinen mag, dass hinter der Ausgabe der Zahlen ein ausgeklügeltes System steckt, bei dem frühere Ziehungen mit ihrer Zahlen-Wahrscheinlichkeit berücksichtigt werden, ist ein solcher Zahlengenerator doch rein auf Zufall aufgebaut. Genauso könnte man auch einen beliebigen Menschen auf der Straße nach seiner Vorhersage fragen, wobei dies natürlich deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen dürfte als der einfache Mausklick, um die gewünschten Zahlen zu erhalten.

Die Gewinnchancen mit Tipps des Lotto Generator sind folglich natürlich genauso gering wie mit sechs Zahlen, die man sich frei ausgedacht hat. Letztlich sollte man wie bei allen Glücksspielen stets sehr vorsichtig sein und bei allem Spaß, den die Lotto-Teilnahme und auch die Verwendung von Zahlen aus dem Lotto Generator bringen kann, nur soviel in einen Schein investieren, wie man zu verlieren verkraften kann.

Lotto Zusatzzahl

Richtige Lotto Zusatzzahl kann Gewinn deutlich erhöhen
 
Die Regeln des klassischen Lotto 6 aus 49 sind grundsätzlich nicht schwer zu verstehen. Manche Punkte sind aber vielen Mitspielern vielleicht doch nicht so klar, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. So wissen zwar die meisten Tipper, dass die Lotto Zusatzzahl eine nicht unwichtige Funktion hat, doch was die genauen Folgen einer korrekten Lotto Zusatzzahl sind, dürfte dem ein oder anderen vielleicht doch nicht im Detail bekannt sein.
 
8 Gewinnklassen
Um die Wichtigkeit der Lotto Zusatzzahl richtig einschätzen zu können, muss man wissen, dass es beim Lotto 6 aus 49 sowohl am Samstag als auch am Mittwoch genau acht Gewinnklassen gibt. Während sich in der niedrigsten Klasse acht alle Teilnehmer mit drei Richtigen wiederfinden, ist Gewinnklasse eins den Lottospielern vorbehalten, die alle sechs Zahlen richtig getippt haben und zudem auf ihrem Schein auch noch die passende Superzahl haben.

In Gewinnklasse zwei kommen alle Mitspieler mit sechs Richtigen und in Klasse drei folgen dann die Tipper mit fünf Richtigen und korrekter Lotto Zusatzzahl. Schon daraus wird ersichtlich, dass mit einer richtigen Zusatzzahl der Aufstieg von einer Gewinnklasse in die nächsthöhere folgt. Wer also neben drei Richtigen auch noch die passende Zusatzzahl auf seinem Tippschein stehen hat, steigt von der niedrigsten Gewinnklasse acht in Klasse sieben auf und erhält in der Regel einen höheren Gewinn, wobei der Gewinnunterschied einmal etwas kleiner und einmal etwas größer ausfallen kann.

Menschen, die mit dem Lottospiel nicht so vertraut sind, werden sich nun fragen, wie man denn eine Lotto Zusatzzahl überhaupt tippt. Die Antwort ist ganz einfach: man tippt die Zusatzzahl eigentlich gar nicht, denn sie wird nach den sechs Gewinnzahlen direkt im Anschluss aus den 43 verbliebenen Zahlen gezogen und wertet den Gewinn dann um eine Klasse auf, wenn sie sich unter den sechs getippten Zahlen auf dem Spielschein findet. Logischerweise ist ein Tipp mit sechs Richtigen und richtiger Zusatzzahl somit nicht möglich.

Um wie viel eine richtige Lotto Zusatzzahl den Gewinn erhöht, lässt sich weder mit absoluten Zahlen noch mit Prozentangaben pauschal beantworten, da es dafür zu viele Einflussfaktoren gibt. So hängt die Höhe eines Gewinns nicht nur von der Gewinnklasse, sondern auch von der auszuspielenden Gewinnsumme und der Zahl der Teilnehmer mit richtigen Zahlen ab. Mit einer korrekten Lotto Zusatzzahl darf man aber getrost davon ausgehen, dass sich die gewonnene Summe beträchtlich erhöht, vor allem in höheren Gewinnklassen. Der Sprung von Klasse acht in Klasse sieben kann dagegen auch einmal eher klein ausfallen.

Lotto Ziehung

Die Lottoziehung: Eine Woche voller Höhepunkte

Für alle Menschen, die begeistert Lotto spielen, ist die Lotto Ziehung der Höhepunkt der Woche, denn hier erfahren sie, ob sich ihr Traum von Reichtum und einem Leben der Sorglosigkeit endlich erfüllt. Was dabei jedoch kaum jemand weiß: Diese Chance besteht im Prinzip an jedem Wochentag, denn irgendwo ist fast immer eine Lotto Ziehung.

Die Lotto Ziehung der nationalen Lotterien
Der Samstag ist meist der traditionelle Tag für die Lotto Ziehung und gehört bis heute den nationalen Lotterien. In der Bundesrepublik Deutschland wird die Ziehung der Zahlen am Samstag Abend in der ARD sogar live übertragen. Das entsprechende Bild dazu stammt vom Hessischen Rundfunk. Viele nationale Lotterien haben aber auch einen zweiten Tag aufgrund der großen Beliebtheit des Spiels mit ins Programm genommen. In Deutschland ist der zweite Tag der Lotto Ziehung Mittwoch. Doch diesbezüglich unterscheiden sich die EU-Staaten und die Schweiz deutlich voneinander. In Österreich findet die Lotto Ziehung zum Beispiel Sonntag und Mittwoch statt. Die Schweizer ziehen die Gewinnzahlen an denselben Tagen wie die Deutschen, während die Engländer beispielsweise den Freitag und den Samstag als die idealen Tage für die Lotto Ziehung für sich auserkoren haben.

Europäische Lotterien machen auch die Tage in der Woche spannend
Doch längst gibt es zahlreiche weitere Lotto-Angebote, sodass sich die begeisterten Lotto-Spieler nicht mehr nur auf die nationalen Lotterien beschränken müssen. Die EuroMillionen, deren Jackpot meist deutlich praller als der von den nationalen Lotterien gefüllt ist, führen die eigene Lotto Ziehung zum Beispiel am Dienstag durch. Die zweite Ziehung in der Woche findet jeweils am Freitag statt. Auch Deutsche können an dem Spiel teilnehmen, denn der Tippschein kann auch über das Netz oder eine entsprechende Smartphone App ausgefüllt werden.

Der JokerJackpot ist zwar nicht ganz so lukrativ wie die europäische Lotterie, kann seinen Gewinner aber dennoch reich machen. Sein Tag ist der Sonntag. Wer jedoch Wert auf einen hohen Mindestjackpot legt, in dem wenigstens zehn Millionen Euro zu finden sind, der kann mit dem Eurojackpot, der als Pendant zu den EuroMillionen dient und auch in Deutschland direkt gespielt werden kann, nichts falsch machen. Die Lotto Ziehung vom Eurojackpot findet ebenfalls am Freitag statt. Übrigens ist die Lotto Ziehung inzwischen fast immer ein von allen menschlichen Einflüssen befreiter Prozess: Meist gibt es eine rotierende Trommel, in der sich die Kugel befinden und in der ein leichtes Luftgebläse befindet, durch das die Kugeln nach und nach in einen oder mehrere Kanäle gelenkt werden, wodurch sie als gezogen gelten.

Hier erfahren Sie mehr über Lottowetten